Pianist stellt sich Weltpremiere

Oktober 4, 2010 | Author:
Beitrag teilen auf: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

offiz. Logo des Usedomer Musikfestivals

Usedomer Musikfestival

Über 200 Klavierwerke von Chopin nach Wunsch im Konzert in Heringsdorf

Drei Veranstaltungen zum 200. Geburtstag von Fryderyk Chopin

Lesung von Chopin-Biografin Eva Gesine im Romantik Seehotel Ahlbecker Hof

Pressemitteilung

Seebad Ahlbeck, 3. Oktober 2010

Der ungarische Pianist Gergely Bogányi stellt sich am Dienstag, den 5. Oktober, 19:30 Uhr, in der Evangelischen Kirche Heringsdorf einer großen Meisterschaft: In einer Weltpremiere wird er alle Werke für Klavier solo von Fryderyk Chopin auswendig abrufbereit haben und nach dem Wunsch des Publikums vortragen. Sein Repertoire umfasst über 200 Stücke, bei Einzelzählung aller Werke, die teilweise unter einer Opus-Zahl zusammengefasst sind. Moderiert wird das Konzert von Festivaldramaturg Dr. Jan Brachmann.

Gergely Bogányi entstammt einer ungarischen Musikerfamilie und studierte an der Liszt Akademie in Budapest, der Sibelius Akademie in Helsinki und der Indiana Universität, Bloomington. 1996 gewann er den internationalen Franz Liszt Wettbewerb in Budapest und wurde u.a. 2000 mit dem Finnischen Orden der Weißen Rose und 2004 dem Kossuth Preis in Ungarn ausgezeichnet. Gergely Bogányi wird weltweit von führenden Festivals und Orchestern eingeladen. Im November 2010 wird er im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der Gesamteinspielung von Chopins Werken im Palace of Arts in Budapest das ganze Solorepertoire von Chopin an zwei Tagen aufführen.

Am Mittwoch, den 6. Oktober, 19:30 Uhr, ist Gergely Bogányi im Theatersaal des Kulturhauses in Swinemünde gemeinsam mit der Polnischen Kammerphilharmonie Sopot unter der Leitung von Andreas Hotz zu erleben. Unter dem Titel „Chopiniana“ erwartet das Publikum nicht nur  Kompositionen von Fryderyk Chopin sondern auch Werke, die ihm zu Ehren entstanden sind. Als musikalischen Glückwunsch zu Chopins 100. Geburtstag schrieb Sergej Ljapunow die Symphonische Dichtung „Zelazowa Wola“, dem Geburtsort des polnischen Klaviervirtuosen. Alexander Glasunow orchestrierte die bekanntesten Klavierstücke Chopins und verband diese in seinem Werk „Chopiniana“. Gergely Bogányi interpretiert zwei selten aufgeführte Werke von Chopin für Klavier und Orchester: die Variationen über Mozarts Don Giovanni Arie „Là ci darem la mano“ und Andante spianato e Grande Polonaise.

Vor dem Konzert in Swinemünde, abseits des Festivaltrubels, wird die Chopin-Biografin Eva Gesine Baur Einblicke in das Leben Chopins geben und gleichzeitig die aufregende Salonkultur skizzieren. Am Mittwoch um 17 Uhr im Romantik Seehotel Ahlbecker Hof in Ahlbeck liest sie aus ihrem Buch: „Chopin oder die Sehnsucht“, das im Herbst 2009 bei C.H. Beck in München erschienen ist.

Kartenhotline: 038378.34647

www.usedomer-musikfestival.de und www.ticketonline.com



Eine Antwort zu “Pianist stellt sich Weltpremiere”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*