Moin, Ahoi und schön, dass du da bist!

September 8, 2020 | Author:

Zugegeben, wir sind etwas aufgeregt, denn schließlich liest du nach langer Zeit wieder einen Blogartikel von uns. In jeder Zeile steckt viel Herzblut für unsere Sonneninsel. Usedom ist nicht nur eine Urlaubsinsel, sondern ein ganz besonderes Gefühl – und dieses Gefühl verbindet.

 

Wir möchten uns wieder viel mehr mit unseren Gästen verbinden und Lust auf das Reisen, Lust auf Usedom machen! Wir möchten dich gedanklich aus dem Alltag abholen und auf unsere Usedom-Reise mitnehmen. Auf eine Reise durch die Geschichte, in die Vergangenheit zurück und in die Zukunft nach vorne schauen, eine Genussreise quer durch unsere Usedomer Lieblingsrestaurants und abseits des Getümmels, euch unsere Lieblingsecken näherbringen. Und damit fangen wir heute auch gleich an – mit den Inselerlebnissen.

 

Gerade in der warmen Sommerzeit treibt es die Stadtmenschen aus den engen und überfüllten Straßen direkt ans Meer. Da ist es doch kein Wunder, dass Usedom bzw. auch die Ostsee einst zur Badewanne Berlins erklärt wurde. Erfrischende Seeluft auf der Haut, Abkühlung im Meer und anschließend ein leckeres Fischbrötchen auf der Hand – denn Ostseeluft macht hungrig! Es fühlt sich an wie ein warmer Zauber. Doch der Usedom-Zauber versteckt sich abseits der gut besuchten Strände!

 

 

Sommer auf Usedom bedeutet Hochsaison und hat somit zwei Seiten: Die Ostseeseite ist oft sehr laut und stressig, viele Menschen drängen sich in den Supermärkten, die Restaurants sind oftmals ausgebucht, kilometerlange Staus, welche die Straßen verstopfen – klingt erst mal gar nicht nach einem erholsamen Urlaub, wer sich aber damit arrangiert, wird es dennoch lieben.

 

Auf geht es von den gut besuchten Kaiserbädern an den naturbelassenen Wolgastsee (ca. drei Kilometer südlich von Ahlbeck) in den kleinen Ort Korswandt. Der Weg durch den Wald hat es echt in sich! Aber das Gefühl, wenn du dich voller Vorfreude mit dem Rad den kleinen Hügeln hinaufschleppst, geraten die Anstrengungen sofort in Vergessenheit, wenn du diesen idyllischen Ausblick genießt. Das Gefühl von purem Glück – ein Lebensgefühl!

 

 

Ankommen, durchatmen, loslassen! Wenn du Frühaufsteher bist, komm am besten in den Morgenstunden schon hier her, da ist der kleine Badestrand noch menschenleer.

 

 

Die Liegen noch frei und du kannst in aller Ruhe den Sonnenaufgang und einfach nur den Moment genießen. Das Ufer dort bietet vielen Seevögeln ein ideales Brut- und Rastgebiet. Das Gewässer ist fast vollständig von Wald mit Buchenbestand umgeben. Einfach nur Natur pur!

 

 

Um den See führt auch ein ausgeschilderter Rad- und Wanderweg. Es dauert ca. eine Stunde, um den See zu Fuß zu umrunden und erkunden. Dabei kommt man der polnischen Grenze so nahe, dass sogar Grenzpfähle zu finden sind.

 

Doch wer das Wasser liebt, muss sich unbedingt auch ein Wassertreter oder Ruderboot ausleihen und eine Runde schwimmen gehen. Der See ist klar und sauber und sehr erfrischend. Im Übrigen auch der ideale Ort zum Stand Up Paddeling. Einfach nur mal für ein paar Minuten oder auch Stunden weit weg von der Menschenmasse zu sein und den Kopf freibekommen.

 

 

Anschießend holst du dir einen leckeren und sehr kreativen Eisbecher bei Michél und lässt ganz entspannt den Tag ausklingen. Du hast es dir verdient!

 

Wir freuen uns auf unsere nächste gemeinsame Reise – lass ´ dich einfach verzaubern.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*